5.5 Tradition bewahren – Zukunft gestalten

5.5 Tradition bewahren – Zukunft gestalten

Der Spagat zwischen Tradition und Veränderung ist gar nicht so einfach, aber wichtig! In dieser Folge gebe ich dir Tipps dazu, so dass du deine Wurzeln nicht verlierst, aber proaktiv deine Zukunft gestalten kannst!

„Es hat schon 1970 funktioniert, also muss es auch heute noch funktionieren!“ Das kann sein, muss es aber nicht. Vor allem, weil sich gerade in den letzten Jahrzehnten einiges in unserer Arbeitswelt verändert hat. So genoss ein Politiker vor 20 Jahren noch ein hohes Ansehen. Ebenso war ein Job bei den Versicherungen gut angesehen. Niemand konnte damals ahnen, dass zwei Jahrzehnte später diese beiden Berufe die Rangliste der unbeliebtesten Berufe anführen würden. Soll man sich also Rat von Unternehmern holen, die vor einigen Jahrzehnten erfolgreich waren oder besser nicht? Haben Traditionen heute noch eine Daseinsberechtigung? Und wie kann ich aus der Vergangenheit die Zukunft meines Unternehmens gestalten?

Wie so oft heißt auch hier die Lösung sowohl als auch. Gerne hole ich mir von älteren Unternehmern Rat. Allerdings gehe ich hier sehr dezidiert vor. Einen Bogen mache ich um folgende ehemalige Unternehmer: Solche, die dauernd nörgeln, dass früher alles besser war und gleichzeitig jammern, wie streng es früher war. Auch mache ich einen Bogen um solche, die die aktuelle Zeit verpasst haben. Damit meine ich diejenigen, die nicht mit der Zeit gegangen sind und nun geistig immer noch Jahrzehnte hinterherhängen. Ich mag es hingegen sehr, wenn ich einem über siebzigjährigen Unternehmer begegne, der schon lange kein Unternehmen mehr führt. Er aber sehr wohl weiß, dass es das Internet gibt und er sogar die Chancen und Gefahren dessen erkannt hat. Auf den Punkt gebracht heißt das: Höre auf ehemalige Unternehmer, welche nicht am Alten klammern und auch noch im hohen Alter wissen, was gerade in der Wirtschaft angesagt ist. Denn solche Menschen beweisen, dass sie sich Veränderungen stellen und damit risikobereiter sind als solche, die sich noch immer an das Alte klammern. Und eine gewisse Portion Risiko gehört zu jedem guten Unternehmer.

Wenn wir nach Kriterien suchen, die frühere und aktuelle Unternehmer gemeinsam haben, kommen wir zu einer einfachen Einsicht. Beide Unternehmer haben eine Vision definiert und stehen für klare Werte. Beides ist nicht nur im Kopf zu Hause, sondern wird niedergeschrieben, kommuniziert und vor allem vorgelebt. Eine Vision sowie Werte ändern sich kaum, allenfalls nach einigen Jahrzehnten, weil einem Wert als Begriff zur aktuellen Zeit eine andere Bedeutung beigemessen wird. So war beispielsweise ein Wert wie ehrenhaft im Jahr 1950 hoch angesehen und heute, fast 70 Jahre später, würden wir lieber folgende Werte wählen: Mutig, starker Charakter, zuverlässig etc. Auf eine Definition von Werten möchte ich hier verzichten, das würde zu weit führen. Nur so viel muss gesagt werden: Werte sollen treffend eine typische Eigenschaft eines Unternehmens beschreiben. Alles, was der Kunde als selbstverständlich voraussetzt, ist kein geeigneter Wert (z.B. Qualität). Und eine Vision soll groß sein. So groß, dass sie frühestens in zehn Jahren annähernd erreicht werden kann. Der italienische Starkoch Massimo Bottura soll einmal gesagt haben, dass eine Vision, die im aktuellen Leben erreicht werden kann, zu klein ist. Meiner Erfahrung nach kann die Vision auch alle paar Jahrzehnte ausgedehnt werden. Eine gute Vision hatte Microsoft: In jedem Haushalt soll ein Computer stehen. Als Bill Gates das gesagt hatte, schien seine Vision völlig utopisch. Heute besitzen unsere Telefone eine x-fache Rechenleistung der Computer von damals. Wenn du also eine klare Vision hast, die sehr groß ist und der Welt einen Nutzen stiftet, hast du ein tolles Werkzeug, um bei den Menschen ein Feuer der Begeisterung zu entfachen. Wie du die Vision erreichst, hängt von deinen Werten ab. Sie sind der eigentliche Hebel, um die Vision zu erreichen. Einer unserer Werte (bei APPLETREE) heißt „geerdet“. Dies zwingt uns dauernd nicht abzuheben, einfach in der Kommunikation zu sein, pragmatisch zu handeln, etc.

Und weiter gehts im kostenlosen Audio- Podcast:

Kapitel – Neuerfindung | 5.5 Tradition bewahren – Zukunft gestalten

Vollständig gedruckte Ausgabe Der Gute Geist Deines Unternehmens bestellen

Checkliste / Arbeitsblatt kostenlos erhalten

Kostenlose Hörkapitel & Arbeitsblätter

Buchmockup3

Melde dich mit Name und E-Mail an, um die kostenlosen Hörkapitel & Arbeitsblätter sowie wertvolle Unternehmertipps zu erhalten.

Wir versenden keinen Spam. Abmelden ist zu jeder Zeit möglich. Powered by ConvertKit

Über den Autor

Bruno Aregger

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aregger & Partner GmbH

: Panoramastrasse 16, CH-6030 Ebikon

: (+41) 41 511 22 33

: (+41) 41 511 22 34

: info@brunoaregger.com

Social Media